Schlossstrasse 2 - 74193 Schwaigern
Tel: 07138 / 81 27 80 - Fax: 07138 / 81 27 810
eMail: praxis@gp-am-schloss.de



Schutzimpfungen

Schutzimpfungen für Kinder und Erwachsene

Der Impfkalender für Kinder und Jugendliche entspricht den Richtlinien der "Ständigen Impfkomission" (STIKO) des Robert-Koch-Instituts.

  ab 3.Monat ab 4.Monat ab 5.Monat 12.-15.Monat 16.-24.Monat ab 6.Jahr 10.-18.Jahr
Tetanus 1.Impfung 2.Impfung 3.Impfung 4.Impfung -- Auffrischung Auffrischung
Diphtherie 1.Impfung 2.Impfung 3.Impfung 4.Impfung -- Auffrischung Auffrischung
Pertussis (Keuchhusten) 1.Impfung 2.Impfung 3.Impfung 4.Impfung -- Auffrischung Auffrischung
Poliomyelitis 1.Impfung 2.Impfung* 3.Impfung* 4.Impfung* -- -- Auffrischung
Hämophilus Influenzae 1.Impfung 2.Impfung* 3.Impfung* 4.Impfung* -- -- --
Hepatitis B 1.Impfung 2.Impfung* 3.Impfung* 4.Impfung* -- -- X1
Pneumokokken 1.Impfung 2.Impfung 3.Impfung 4.Impfung -- -- --
Rotaviren (Erstimpfung mit 6 Wochen) 2.Impfung 3.Impfung -- -- -- -- --
Meningokokken -- -- -- 1.Impfung -- -- --
Masern, Mumps, Röteln, Windpocken -- -- -- 1.Impfung 2.Impfung * -- X2
HPV (Humane Papillomaviren) -- -- -- -- -- -- X3
X1: für alle Jugendlichen, die bisher nicht geimpft wurden oder daran erkrankt waren
X2: für alle Mädchen mit Kinderwunsch Überprüfung des Rötelnimpfstatus
X3: für alle Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren
*: bei Kombinationsimpfstoff


Dr. Sven Hanselmann ist vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg offiziell zur Durchführung von Gelbfieber-Impfungen ermächtigt.

Das gelbe Impfbuch sollte sorgfältig aufbewahrt und bei jedem Arztbesuch mitgebracht werden. So kann gewährleistet werden, daß alle Kinder und Jugendlichen einen nach heutigem Maßstab ausreichenden Impfschutz mit auf den Weg bekommen. Dies gilt natürlich auch für Erwachsene, die ebenfalls an ihren Impfschutz denken sollten. Für Erwachsene gilt eine regelmäßige Auffrischung alle 10 Jahre für Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie (Halsbräune) und Pertussis (Keuchhusten), wenn keine besonderen Unfälle oder Verletzungen dazwischen aufgetreten sind. In diesem Fall kann ein kürzeres Intervall notwendig sein. Außerdem sollten Sie sich über eine Auffrischung der Poliomyelitis-Impfung (gegen Kinderlähmung) alle 10 Jahre informieren lassen. Dies kann im Einzelfall verschieden sein und muß individuell entschieden werden.

Darüberhinaus wird generell für alle Personen ab dem 60. Lebensjahr die regelmässige Impfung gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken-Pneumonie (Lungenentzündung) empfohlen. Die Grippe-Impfung sollte jedes Jahr ab Herbst, die Pneumokokken-Impfung alle 6 Jahre erfolgen. Natürlich können die Impfungen aber auch schon in jüngeren Jahren empfehlenswert oder sogar notwendig sein, dies muss im Einzelfall anhand des persönlichen Risikoprofils entschieden werden.

Ebenfalls individuell muß über die "Zecken-Impfung" entschieden werden. Bei dieser Impfung handelt es sich um eine Impfung gegen den Erreger der Frühsommermeningoenzephalitis (FSME = Entzündung des Gehirns und der Hirnhaut). Der Landkreis Heilbronn bzw. die Gebiete entlang des Neckar werden vom Robert-Koch-Institut seit Jahren als Risikogebiet eingestuft. Dementsprechend ist allen Personen eine Impfung zu empfehlen, die sich in einem Risikogebiet aufhalten und für die ein Expositionsrisiko besteht. Da sich Zecken nicht nur im Wald aufhalten, sondern auch bevorzugt an Büschen und im hohen Gras, muss dieses Expositionsrisiko mit ihrem Arzt zusammen besprochen und für Sie persönlich entschieden werden. Gegen die zweite von Zecken übertragbare Krankheit, die Borreliose, gibt es derzeit noch keinen Impfstoff.

Weitere Schutzimpfungen sind erhältlich gegen Hepatitis A und B (Leberentzündung) und Tollwut. Zu den gängigen Reiseimpfungen gehören unter anderem Impfungen gegen Gelbfieber, Typhus und in speziellen Fällen gegen Meningokokken-Meningitis (Hirnhaut-Entzündung), japanische Enzephalitis und Cholera. Die Tuberkulose-Impfung wird heute nicht mehr empfohlen.